Beratung am KOSt

Schulsozialarbeit am Königin-Olga Stift

Ich bin für Euch da!

isabell-sanderMein Name ist Isabell Sander. Von Beruf bin ich Diplom Sozialpädagogin. Seit dem Schuljahr 2016/2017 bin ich als Schulsozialarbeiterin am Königin-Olga-Stift tätig. Der Träger ist die Evangelische Gesellschaft Stuttgart e.V..

Durch meine
Tätigkeit an der Schule möchte ich dazu beitragen ein positives Schulklima zu schaffen und Benachteiligungen abzubauen.

Neben dem bereits bestehenden Beratungsangebot an der Schule biete ich als Schulsozialarbeiterin den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit einer Unterstützung in persönlichen und schulischen Belangen an. Auch als Ansprechpartnerin für Lehrer und Lehrerinnen sowie Eltern stehe ich zur Verfügung.

Je nach Bedarf führe ich Klassenprojekte rund um die Themen Klassengemeinschaft, Soziale Kompetenzen, altersspezifische Anliegen durch oder wirke bei Schulprojekten mit. Ein wichtiger Schwerpunkt liegt auf der individuellen Einzelhilfe mit Schülern und Schüle
rinnen. Beispielsweise können sie in schwierigen Situationen Unterstützung und Beratung zu vielfältigen Themen erhalten. Auch eine Begleitung zu weiterführenden Angeboten ist möglich.

Die Schulsozialarbeit sieht sich als eigenständige Ergänzung zur Schule. Die Arbeit basiert unter anderem auf den Prinzipien der Vertraulichkeit und Freiwilligkeit.

Ich bin sowohl in meinem Büro (Raum 338), als auch auf dem Schulhof/Hausaufgabenzentrum, im Lehrerzimmer als auch in den Räumlichkeiten der Mobilen Jugendarbeit West/Botnang zu finden.

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung! Einfach auf dem Pausenhof ansprechen, Zettel im Lehrerzimmer abgeben, anrufen oder eine Email schreiben.

Kontakt:
Email: Gym.Koenigin-Olga-Stift@eva-schulsozialarbeit.de
Telefon im Büro der Mobilen Jugendarbeit Stuttgart West: 0711 / 63 0780 Auf dem Mobiltelefon: 0151 / 40654976

 

Schwierigkeiten in der Schule?

Frau Massa-HawaWer eines oder mehrere solcher Probleme bewältigen möchte, kann mit der Beratungslehrerin sprechen.

Am Königin-Olga-Stift bin ich – Fr. Massa-Hawa – dafür zuständig.

Vielleicht finden wir gemeinsam die Ursachen des Problems – und warum sollte es dann keine Lösung geben?

Darüber hinaus: Reden lohnt sich!

 

Kontaktaufnahme:

  • Direktes Ansprechen
  • Zettel in mein Fach
  • Über Fach- oder Klassenlehrer
  • Über das Sekretariat (Anmeldebögen liegen dort bereit)

Hintergrundinformationen zum Thema „Beratung“

Die Aufgabe der Beratungslehrerin ist es, das Beratungsange­bot der Fach- und Klassenlehrer/ -innen zu ergänzen und zu erweitern.

Dabei bin ich Ansprechpartnerin für alle Schülerinnen und Schüler, Eltern und Kol­leginnen und Kollegen bei:

  • Lern-, Leistungsschwierigkeiten
  • persönlichen Problemen, die den schulischen Bereich betreffen
  • Verhaltensauffälligkeiten wie Schulangst, Kontakt­armut, Mobbing,   Kon­zentrations- oder Motivations­problemen, Aggression oder Depression usw.
  • Konflikten mit Schülern, Eltern und Lehrern
  • akuten Krisen wie Schulverweigerung, -phobie, Suizid­gefahr usw.
  • einer vermuteten Hochbegabung
  • Fragen zur Schullaufbahn

In der Beratung geht es nicht darum, dem Ratsuchenden fertige Lösungswege zu präsentieren, sondern gemeinsam nach We­gen aus der Krise zu suchen.

Wenn es notwendig erscheint, werden Kontakte zu anderen Be­ratungseinrichtungen vermittelt wie beispielsweise

  • zur schulpsychologischen Beratungsstelle
  • zum jugendpsychologischen Dienst
  • zur Erziehungs- und Familienberatung
  • zur Drogen- und Suchtberatung
  • und anderen mehr.

Alle Gespräche sind selbstverständlich vertraulich und un­terliegen der Schweigepflicht!