Biologie – Biology

aeb328e58c
Mit dem bilingualen Biologieunterricht wird in den Klassen 9 und 10  auch ein naturwissenschaftliches Fach auf Englisch unterrichtet. Dies geschieht nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass für immer mehr naturwissenschaftliche Studiengänge eine sehr gute Kenntnis des Englischen vorausgesetzt wird, weil wesentliche Fachpublikationen nur auf Englisch verfügbar sind und eigene Forschungsergebnisse auf Englisch publiziert werden müssen.

Ab dem Schuljahr 2006/07 bietet das Königin-Olga-Stift die Belegung von 5-stündigen englischsprachigen Biologiekursen in der Kursstufe an. Legen die Schülerinnen und Schüler auch die schriftliche Abiturprüfung in Biologie auf Englisch ab, können sie das Zusatzzertifikat Internationales Abitur Baden-Württembergerwerben.

Die Lehrplaninhalte der Klassen 9 und 10, Humanbiologie, Genetik und Ökologie, sind für den bilingualen Unterricht besonders geeignet, da die Themen und der zu erlernende Wortschatz über das Fach Biologie hinaus relevant sind (Krankheit, Gesundheit, gesunde Lebensführung, Umweltfragen).

Die Themen der Kursstufe – Zellbiologie, Molekulargenetik, Informationsverarbeitung, Evolution – bereiten auf naturwissenschaftliche und medizinische Studiengänge und Berufe vor und vermitteln Einblick in die aktuelle Forschung.
Im bilingualen Biologieunterricht wird der bisher in den bilingual unterrichteten Sachfächern erworbene Wortschatz zur Versprachlichung von Tabellen, Schaubildern und anderen Grafiken gefestigt. Hinzu kommt der Wortschatz, der notwendig ist, um Versuchsanordnungen, den Ablauf von Experimenten und komplexen biologischen Prozessen präzise auszuformulieren.
4a40667cf7
Der große Umfang an neuem Faktenwissen und das Verständnis komplexer Vorgänge (Zellteilung, Vererbung, …) erfordert erhöhte Konzentration und Lernbereitschaft. Die Anforderungen werden jedoch in der Regel gut bewältigt, da die Lernumgebung weitgehend authentisch ist (Experimente, Exkursionen, eigene Betroffenheit und Erfahrungen), es eine Vielfalt an Anschauungsmaterialen gibt (reale Organe und Organismen, Filme, Modelle, Fotos, Grafiken) und die Schülerinnen und Schüler bereits Erfahrungen mit bilingualem Sachfachunterricht und fortgeschrittene Englischkenntnisse mitbringen. Außerdem wird durch die Abfolge der Unterrichtseinheiten ständig die Möglichkeit der Wiederverwendung von Fachbegriffen und der Wissensrekonstruktion genutzt.
Unterricht und Leistungsmessung finden daher grundsätzlich in der Zielsprache statt. Deutsche Fachbegriffe werden selbstverständlich zusätzlich eingeführt, komplexe Sachverhalte bei Bedarf auf Deutsch wiederholt, damit die Schülerinnen und Schüler das Fach ohne Nachteile in der Kursstufe weiterführen können.
Um die allgemeine und fachliche Sprachkompetenz in diesen zwei Schuljahren weiter zu fördern, wird der bilinguale Biologieunterricht möglichst schülerzentriert, handlungsorientiert und kommunikativ gestaltet. Viele Sachverhalte werden von den Schülerinnen und Schülern einzeln, in Partnerarbeit oder im Team selbst erarbeitet, vorgestellt und dann in der Klasse diskutiert. Internetrecherche und Präsentationen sind integrale Bestandteile des bilingualen Biologieunterrichts, vermitteln Medienkompetenz in der Auseinandersetzung mit Sachfragen und bereiten gezielt auf die Anforderungen der neuen Kursstufe vor.
f9ea288e5b
Als Lehrwerk ist für die Klassenstufen 9 und 10 das Buch Complete Biology (W.R. Pickering; Oxford Universtiy Press) eingeführt. Weiterhin stehen als KlassensätzeGCSE Biology (D.G. Mackean; John Murray Publishers) und Human Biology (D. Wright; Heinemann) für die Arbeit im Unterricht zur Verfügung. In der Kursstufe ist Campbell Biology 7th edition (Campbell, Reece; Pearson) eingeführt. Zusätzlich werden zahlreiche selbst erstellte Arbeitsmaterialien und Arbeitsblätter eingesetzt. Einen Überblick über geeignete Medien und Materialien sowie Einsicht in einige Arbeitsblätter finden sich auf der Webseite Bilingual Biology von Elke Tetens.